Kapitel 1Allgemeine Bestimmungen
Kapitel 2Grundsätze
Kapitel 3Rechte der betroffenen Person
Abschnitt 1Transparenz und Modalitäten
Abschnitt 2Informationspflicht und Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten
Abschnitt 3Berichtigung und Löschung
Abschnitt 4Widerspruchsrecht und automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall
Abschnitt 5Beschränkungen
Kapitel 4Verantwortlicher und Auftragsverarbeiter
Abschnitt 1Allgemeine Pflichten
Abschnitt 2Sicherheit personenbezogener Daten
Abschnitt 3Datenschutz-Folgenabschätzung und vorherige Konsultation
Abschnitt 4Datenschutzbeauftragter
Abschnitt 5Verhaltensregeln und Zertifizierung
Kapitel 5 Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer oder an internationale Organisationen
Kapitel 6Unabhängige Aufsichtsbehörden
Abschnitt 1Unabhängigkeit
Abschnitt 2Zuständigkeit, Aufgaben und Befugnisse
Kapitel 7Zusammenarbeit und Kohärenz
Abschnitt 1Zusammenarbeit
Abschnitt 2Kohärenz
Abschnitt 3Europäischer Datenschutzausschuss
Kapitel 8Rechtsbehelfe, Haftung und Sanktionen
Kapitel 9Vorschriften für besondere Verarbeitungssituationen
Kapitel 10Delegierte Rechtsakte und Durchführungsrechtsakte
Kapitel 11Schlussbestimmungen

Art. 39 DSGVO
Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

  1. Dem Datenschutzbeauftragten obliegen zumindest folgende Aufgaben:
    1. Unterrichtung und Beratung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters und der Beschäftigten, die Verarbeitungen durchführen, hinsichtlich ihrer Pflichten nach dieser Verordnung sowie nach sonstigen Datenschutzvorschriften der Union bzw. der Mitgliedstaaten;
    2. Überwachung der Einhaltung dieser Verordnung, anderer Datenschutzvorschriften der Union bzw. der Mitgliedstaaten sowie der Strategien des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters für den Schutz personenbezogener Daten einschließlich der Zuweisung von Zuständigkeiten, der Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Mitarbeiter und der diesbezüglichen Überprüfungen;
    3. Beratung – auf Anfrage – im Zusammenhang mit der Datenschutz-Folgenabschätzung und Überwachung ihrer Durchführung gemäß Artikel 35;
    4. Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde;
    5. Tätigkeit als Anlaufstelle für die Aufsichtsbehörde in mit der Verarbeitung zusammenhängenden Fragen, einschließlich der vorherigen Konsultation gemäß Artikel 36, und gegebenenfalls Beratung zu allen sonstigen Fragen.
  2. Der Datenschutzbeauftragte trägt bei der Erfüllung seiner Aufgaben dem mit den Verarbeitungsvorgängen verbundenen Risiko gebührend Rechnung, wobei er die Art, den Umfang, die Umstände und die Zwecke der Verarbeitung berücksichtigt.
Lösungen

Wir vervollständigen Ihre Datensicherheit.

Mit Cloony.co sind Sie auf der sicheren Seite und für jede datenschutzrelevante Situation im E-Mail Marketing vorbereitet.

Kundendaten Überwachung

Mehr erfahren

Missbrauchs Monitoring

Mehr erfahren

Beweissicherung

Mehr erfahren

Präventivschutz

Mehr erfahren

Notfallpaket

Mehr erfahren

Forensik Erweiterung

Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos