Die täglichen Herausforderungen eines CISOs und ein Lichtblick zur Entlastung

Der Aufgabenbereich eines CISO's umfasst sowohl strategische als auch operative Funktionen.

CISO's und CTO's im digitalen Wandel
Die Abkürzung CISO steht für "Chief Information Security Officer", könnte aber auch für "career is over", also für „Karriereende“ stehen. Dieses Schicksal kann aber auch den Chief Technology Officer (CTO) im Unternehmen treffen. Das hängt letztlich stark davon ab, wie sich CISO und CTO im stetigen Wandel der IT-Welt noch in ihr Unternehmens einbringen können. Steigende Compliance-Anforderungen, neue Technologien und insbesondere wachsende Bedrohungen durch Cyber-Angriffe stellen IT-Verantwortliche vor ständig neue Probleme. Eine der größten Herausforderungen für CISO's und CTO's ist heutzutage die Verbreitung von Cloud-Computing. In den nächsten Jahren werden Unternehmen zunehmend Cloud-Dienste nutzen. Nicht wenige dieser Unternehmen haben keinerlei geeignete Überwachungsmechanismen implementiert. Offene Standards, Schnittstellen, riesige Datenströme und überdimensionale Datenspeicher in der Cloud-orientierten Arbeitswelt auf mögliche Sicherheitsbedrohungen zu prüfen und auch fortlaufend zu überwachen, ist eine harte Nuss für CISO's und CTO's.

Welche Aufgaben hat ein Chief Information Security Officer (CISO)?
Der Aufgabenbereich eines CISO's umfasst sowohl strategische als auch operative Funktionen. Im operativen Bereich ist er verantwortlich für den glatten Ablauf aller IT-relevanten Prozesse. Bei Problemen muss er unverzüglich die richtigen Maßnahmen einleiten, um die Fehler zu beseitigen. Nebenbei ist er auch für die Umsetzung gesetzlicher Anforderungen im Unternehmen und das Vendor-Management (Steuerung der externen Dienstleister) zuständig. Doch damit endet die Zuständigkeit noch lange nicht. Der CISO ist ebenfalls zuständig für das Management der technischen Infrastruktur und des IT-Betriebs und für die Sicherstellung der erfolgreichen Durchführung von IT-Projekten. Und das ist nur die operative Zuständigkeit. Fehlt noch die strategische Zuständigkeit. Im strategischen Bereich kümmert sich der CISO um die weitere Entwicklung der IT-Strategie, bzw. Planung der technischen Weiterentwicklung von IT und Softwarelösungen im Unternehmen. Er arbeitet eng mit dem Chief Technology Officer (CTO) zusammen. Und nebenbei ist er auch noch für die IT-Koordination mit den Fachabteilungen und der Geschäftsleitung zuständig. Angesichts der rasanten Änderungen in der IT-Welt muss sich ein CISO vollständig, Ende-zu-Ende, in die digitalen Entwicklungsprozesse im Unternehmen mit einbringen. Gute CISO's müssen genau genommen schon paranoid sein, um ihre vielfältigen Aufgaben zu bewältigen.

Welche Aufgaben hat ein Chief Technology Officer (CTO)?
Der technische Leiter hat dafür Sorge zu tragen, das sowohl die technische Infrastruktur als auch die technische Ausstattung eines Unternehmens reibungslos funktionieren. Außerdem ist er auch maßgeblich an technischen Produkt- und Weiterentwicklungen der IT-Strukturen eines Unternehmens beteiligt. Der CTO fungiert dabei als Schnittstelle zwischen dem Unternehmensmanagement und der technischen Produkt-Abteilung. Vornehmliche Aufgabe ist darüber hinaus die Beobachtung technischer Entwicklungen und Innovationen auf dem IT-Markt, sowie die Entscheidung welche davon dem Unternehmen nützlich sein können. Das impliziert das auch der CTO ein wachsames Auge auf die kein Ende nehmenden Bedrohungen für die IT-Sicherheit haben muss. Er ist damit dem gleichen Verantwortungsstress ausgesetzt wie der CISO.

Mit welchen Herausforderungen müssen sich CISO's und CTO's künftig auseinandersetzen?
Beide IT-Verantwortliche sehen sich zunehmend mit neuen Bedrohungen der IT-Sicherheit und hieraus folgend auch mit immer neuen Regulierungen (E-Privacy-Verordnung, EU-DSGVO, IT-Sicherheitsgesetz, NIS-Richtlinie) konfrontiert. Hinzu kommen weitere Aspekte wie komplexere Technologien und Fachkräftemangel, bzw. fehlende IT-Kompetenz. Das alles sind Stress-Faktoren, die weder den Beruf des CISO noch den eines CTO besonders attraktiv machen. Immer mehr IT-Verantwortliche fühlen sich diesen Anforderungen nicht mehr gewachsen und haben innerlich bereits aufgegeben. Den Stressfaktor Überforderung sollten Unternehmen nicht unterschätzen, denn dadurch steigt auch das Risiko vermeidbarer Sicherheitsvorfälle. Außerdem neigen stark gestresste Mitarbeiter dazu irgenwann zu kündigen oder sogar die Branche zu wechseln. Eine Entwicklung, die den ohnehin gravierenden Fachkräftemangel unnötigerweise noch verstärken würde. Technologien verändern sich so schnell, dass IT-Experten oft nur noch schwer Schritt halten können. Das ununterbrochen wachsende zu schützende Datenvolumen schafft weitere Probleme. Die Konsequenz ist, viele Mitarbeiter in der IT arbeiten nicht mehr präventiv, sondern nur noch reaktiv.

Welche Lösungen sind in Sicht?
Die auf dem Cybermarkt mittlerweile vorhandene große Anzahl unterschiedlicher Cyberabwehr-Lösungen und Strategien sind nach Meinung von IT-Experten weniger geeignet Probleme zu lösen als neue zu schaffen. Der von der Wirtschaft an sich gewollte technische Wandel bietet auch Hackern immer wieder genügend Angriffsflächen. Jede neue Technologie impliziert eine neue Bedrohung und jede neue Bedrohung verlangt wiederum eine neue Cyberabwehrlösung. Den immerwährenden Kampf "Cybersecurity gegen Hacker", kann eigentlich keine der beiden Seiten gewinnen. Während sich die IT-Branche fortlaufend im Umbruch befindet, bleibt eines leider unverändert: die Arbeitsbelastung der IT-Berufe. Um dem ansteigenden Druck auf die IT-Branche zu begegnen, und sowohl CISO's als auch CTO's effektiv zu entlasten, sind Cyber Security Lösungen gefragt, die einen Schritt über die herkömmlichen Schutzmechanismen hinausgehen. Wir von Cloony.co bieten eine solche Lösung. Unsere Firma hat sich auf Security Produkte spezialisiert, die geeignet sind um die alltäglichen Datenschutzherausforderungen zum Schutz von Kundendaten zu bewältigen.

Datendiebstahl Ein immer noch unterschätztes aber reales Risiko
Eine neue aber nicht zu unterschätzende Gefahr für Unternehmen ist CEO-Fraud. CEO-Fraud oder CEO-Betrug liegt vor, wenn Cyberkriminelle im Namen des Geschäftsführers (CEO = Chief Executive Officer) eines Unternehmens, Unternehmensmitarbeiter anweisen, Zahlungen auf ein Konto der Betrüger vorzunehmen. Für die betrügerischen Anweisungen werden in der Fake-E-Mails, mitunter aber auch schon echte E-Mail-Konto verwendet. Die durch Datenpannen entstandenen finanziellen Schäden sowie die Ruf- oder Imageschädigungen von Unternehmen und Privatpersonen in den letzten Jahren belegen es. Datendiebstahl ist so präsent wie eh und je. Hacker und Cyberkriminelle haben es dabei vorzugsweise auf die Mailadressen ihrer Opfer abgesehen, denn diese sind das Einfallstor für weitere kriminelle Aktivitäten. Sobald ein E-Mailkonto einmal gehackt wurde, kann der Hacker alle damit verbundenen Funktionen missbrauchen. Im schlimmsten Fall kann das Konto vollständig übernommen werden. Entsprechende Untersuchungen zeigen, dass betroffene Unternehmen einen Datendiebstahl oft zu spät bemerken. Dann ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen. Unverzügliches Handeln ist bei Datendiebstahl das Gebot der Stunde. Daten sind wertvolles Gut in einem Unternehmen. Ihr Verlust kommt meist teuer zu stehen. Die Verbesserung der Datensicherheit hat daher in den Unternehmen auch höchste Priorität. Wir von Cloony.co haben Cyberangriffen und neuen Cyberrisiken, die der schnelle digitale Wandel der heutigen Zeit zwangsläufig mit sich bringt, den Kampf angesagt. Wir machen die Sicherheitsprobleme und Sicherheitsbedenken unserer Kunden in Sachen Datenschutz und Datensicherheit zu einem persönlichen Anliegen. Dabei verfolgen wir einen gänzlich anderen Weg als herkömmliche Cyber-Sicherheitslösungen. Wir konzentrieren uns auf die Zeit nach einem Datendiebstahl. Warum? 

"Wann wurden meine Daten gestohlen und was ist mit meinen Daten passiert" sind doch wohl die zentralen Fragen von Opfern eines Datendiebstahls. Cloony.co hat die Antwort darauf. Wir zeigen was mit ihren Daten nach einem Datendiebstahl geschehen ist. Dabei wird der Zeitraum des Datendiebstahls taggenau aufgezeigt. 

In einem ersten Schritt sollten auf Datensicherheit bedachte Kunden aber unser kostenloses E-Mail-Security-Audit nutzen, um eventuell vorhandene Sicherheitsdefizite im E-Mail Marketing ihres Unternehmens zu erkennen und Abhilfe schaffen zu können. Erst danach sollte unsere zukunftsorientierte SDU Technologie eingesetzt werden, um künftigen Bedrohungen durch Spam, Phishing oder andere Hackerangriffe gewachsen zu sein. Unsere weltweit konkurrenzlose IT-Software "Stolen Data Usage Monitoring" (SDU) erkennt sofort einen möglichen Datendiebstahl der überwachten Kundendaten, hält diesen fest und erstellt einen detaillierten Sicherheitsbericht. Damit wird jeder Datenmissbrauch beweis- und rechtssicher dokumentiert und eine Identifizierung und strafrechtliche Verfolgung des Datendiebs in die Wege geleitet. Die unverzügliche Erkennung von Datendiebstahl und hohe Aufklärungswahrscheinlichkeit danach helfen effektiv Datenmissbrauch zu verhindern.

Eine integrierte Forensik Erweiterung ergänzt und rundet unsere einzigartige Cyber Security Lösung optimal ab. Der Kunde kann durch das Monitoring erfasste Phishing oder Spam E-Mails selbst auf Anhaltspunkte für einen Datenmissbrauch prüfen und cloony.co ein Signal senden, das evtl. ein solcher vorliegt. Andererseits können Kunden auch vom Monitoring nicht erfasste fragwürdige E-Mails an cloony.co melden und zu einer ständigen Erweiterung und Verbesserung der forensischen Datenbank beitragen. 

Passende Artikel zum Thema:
Lösungen

Wir vervollständigen Ihre Datensicherheit.

Mit Cloony.co sind Sie auf der sicheren Seite und für jede datenschutzrelevante Situation im E-Mail Marketing vorbereitet.

Kundendaten Überwachung

Mehr erfahren

Missbrauchs Monitoring

Mehr erfahren

Beweissicherung

Mehr erfahren

Präventivschutz

Mehr erfahren

Notfallpaket

Mehr erfahren

Forensik Erweiterung

Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos